Das wohl meistgefragte Feature, welches bisher noch nicht in die Treppe integriert ist, war wohl das ein-/ausfaden der LED-Stripes.

Da das ganze Softwareseitig doch ein sehr aufwändiger Umbau des Sketches geworden wäre, wozu mir leider die Zeit fehlt, hatte ich schon länger die Idee, das ganze durch eine Änderung des Technischen Aufbaus umzusetzen. Hier war die Idee durch Einsatz eines Kondensators der Stromfluss beim einschalten langsam erhöht und beim ausschalten langsam verringert werden, anstatt abrupt ein- und auszuschalten.
Leider fehlte mir auch hier die nötige Zeit, um dieses Vorhaben umzusetzen und ausgiebig zu testen. Daher bin ich um so glücklicher, dass der User Ammi mit der selben Idee an mich herangetreten ist und sich daraufhin die Zeit genommen hat, eine stabil funktionierende Lösung zu erarbeiten und diese auch mit uns zu teilen. Diesen Lösungsansatz möchte ich euch natürlich auch nicht länger vorenthalten (denn ich muss gestehen, dass seine Anleitung mir auch schon einige Wochen vorliegt).

Wie schon gesagt wird der bestehende Aufbau der Treppe nur leicht modifiziert, so dass auch alle, die die Treppe bereits im Einsatz haben, das Fading relativ schnell nachrüsten können. Dazu müsst Ihr nur den 10k Widerstand der mit der Diode parallel vor dem Mosfet hängt gegen einen Kondensator mit zwei Widerständen austauschen.

Über die Kapazität des Kondensators und den Widerstandswert des 7k Widerstandes im Beispiel bestimmt Ihr die Dauer des ein- bzw. ausfadens.

 

Benötigte Bauteile (je Stufe)

 

 

Video des Testaufbaus

Im Video des Testaufbaus von Ammi, welches er mir netter Weise ebenfalls zur Verfügung gestellt hat, sind ein 1000uF Kondensator und 1KOhm Widerstand zwischen Schieberegister (74HC595) und dem Gate vom Mosfet angeschlossen, und der Kondensator wird mit einem 7.5KOhm Widerstand parallel auf Ground gesetzt.

 

Schaltplan der Modifikation (für jede Stufe anzuwenden)

Abschließend gibt es noch den Schaltplan, in dem Ihr die Modifikation im Detail  betrachten könnt.

 

Unter folgendem Link findet Ihr auch noch einmal die vollständige Anleitung zum gesamten Treppenbeleuchtungs-Projekt:
https://smarthomeyourself.de/anleitung-zum-selber-bauen/unabhaengige-projekte/treppen-lauflicht-mit-bewegungserkennung/

 

Dann möchte ich mich noch einmal bei Ammi für die super Vorarbeit bedanken, und Euch wünsche ich wie immer viel Spaß beim nachbauen.
Bei Fragen könnt Ihr euch jeder Zeit gerne per Mail an support@smarthomeyourself.de an mich wenden.

Gruß
Daniel


Bei Links auf Amazon-Artikel handelt es sich um Affiliate-Links. In diesen Links wird meine Amazon-Partner-Id mit übergeben, wodurch ich eine kleine Provision für eure Käufe erhalte. Ihr zahlt natürlich das gleiche wie sonst auch.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr bei eurer Bestellung die Links verwendet und mich so einfach und für euch kostenlos unterstützt, um weiterhin neue Projekte mit euch teilen zu können.

Vielen Dank für euer Verständnis und eure Unterstützung!


Daniel Scheidler

Da mein Vater bereits in der IT tätig war, wurde auch mein Interesse für diesen Bereich sehr früh geweckt. Mit 13 bekam ich meinen ersten Laptop mit dem ich den Einstieg in die Programmierung begann. (Das Codes abtippen am C64 lasse ich mal aussen vor) Und so nahm alles seinen lauf.

Im Jahr 2004 schloss ich meine Ausbildung als Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsentwicklung ab und bin seit dem als Java Fullstack Entwickler tätig. Damals noch im ERP Umfeld, heute im Medizinischen Bereich.

Auch meine Freizeit „opfere“ ich gerne der Technik. Hier widme ich mich sämtlichen Themen rund um Arduino, Raspberry, 3D Druck/Design, RC-Modellbau (Multicopter, Heli, Flugzeug, Autos) und anderen Handwerklichen Projekten.

Mit der Kernsanierung des Altbaus entstand die Idee, das Haus auf ein SmartHome umzurüsten. Nach dem Kostenvoranschlag des Elektrikers wurde schnell klar, dass ich hier selber ran muss, wenns bezahlbar bleiben soll.

In der Hoffnung weitere kreative Leute zu finden, die sich an dem Vorhaben beteiligen oder es einfach nur nachbauen möchten dokumentierte ich alles und stellte alle Quelltexte incl. Anleitungen online.

Und so entstand SmartHomeYourself.de.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Nutzung der Seite zu verbessern, den Erfolg von Werbemaßnahmen zu messen und interessengerechte Werbung anzuzeigen.
Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen.

Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies und unseren Datenschutzbestimmungen finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Schließen