Wir stellen vor: Amazon Smart Air Quality Monitor – Smartes Luftqualitätsmessgerät von Amazon | Ihre Luftwerte im Blick, funktioniert mit Alexa, Gerät "Zertifiziert für Menschen"
Preis: 79,99 €
(Stand von: 2024/01/24 1:59 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
1 neu von 79,99 €0 gebraucht
  • Ihre Luftwerte im Blick – Der Amazon Smart Air Quality Monitor macht die Luftwerte im Innenbereich verständlich.
  • Messen und Nachverfolgen – Fünf wichtige Faktoren zur Kontrolle der Luftqualität: Feinstaub (PM 2.5), flüchtige organische Verbindungen (VOCs), Kohlenmonoxid (CO), Luftfeuchtigkeit und Temperatur.
  • Stets informiert – Der leicht verständliche Luftqualitätswert in der Alexa App und die Farb-LED geben Ihnen jederzeit einen schnellen Eindruck von der aktuellen Luftqualität.
  • Benachrichtigungen – Wenn Alexa erkennt, dass die Luftqualität schlecht ist, kann sie Ihnen Benachrichtigungen auf Ihr Smartphone senden oder sogar Ankündigungen auf Echo-Geräten machen.
  • Aktivieren Sie Routinen, um bei schlechter Luftqualität Ihre Alexa-fähigen Geräte, beispielsweise Luftreiniger, Luftentfeuchter und Ventilatoren, einzuschalten und automatisch wieder auszuschalten.
  • Zertifiziert für Menschen – Smart Home leicht gemacht, für Einsteiger. Einfache Einrichtung mit Alexa.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Endlich sind alle Komponenten zusammengefügt und an der Treppe montiert.
Der Lichtsensor der dafür sorgt, dass solange das Tageslicht ausreicht keine automatische Beleuchtung erfolgt, hängt noch lose rum und die LED-Stripes sind nur aufgerollt angeschlossen. Der Grund dafür ist, dass diese zum streichen des Flurs und zum Treppe verschalen eh noch mal entfernt werden müssen.

Aber immerhin funktioniert nun wirklich alles. (Es läuft zumindest schon seit 2 Tagen ohne Probleme)

Nach der Aufnahme des Videos wurden die Timings noch mal überarbeitet und sofern noch nicht erfolgt im Sketch konfigurierbar gemacht.

Z.b. schaltet die Beleuchtung nicht mehr direkt ab, wenn der Bewegungsmelder auf der Zielseite aktiviert wird. Die Abschaltung erfolgt nun erst nach einer im Sketch frei definierbaren Verzögerung. So hat man z.B. noch genügend Zeit um am Ende der Treppe die Türe auf zu machen und den Lichtschalter zu betätigen.
Ebenfalls ist nun nach der Abschaltung eine Wartezeit integriert worden, in der die Bewegungsmelder die Beleuchtung nicht direkt wieder aktivieren. Vorher musste man sonst von der Treppe weg sprinten, wenn sie sich nach dem abschalten nicht gleich in die andere Richtung wieder einschalten sollte. 😉

Für den Lichtsensor wurde das Sketch zudem jetzt frei konfigurierbar gestaltet.

Folgende Punkte sind hier in die Einstellungen eingefügt worden:
– den Helligkeitssensor generell de-/aktivieren
– den Pin frei einstellen
– auswählen ob der Sensor ein analoges (0-1023) oder digitales (0/1) Signal liefert
– angeben ob das Signal invertiert ist (normal: 0=dunkel und >= 1 heller / invertiert: 0=hell und >=1 dunkler)
– Schwellenwert bei dem die Beleuchtung sich automatisch aktivieren soll (Wird bei digitalen Sensoren per Poti am Sensor geregelt)

Das aktuelle Sketch für die Treppe findet ihr hier:
https://smarthomeyourself.de/hc_downloads/arduino/treppe.ino

 

Hier noch ein kurzes Video welches den ersten Funktionstest an der Treppe zeigt:

 

Die Vollständige Anleitung und ein anständiges Video wo ich auch den gesamten Aufbau noch mal in Ruhe erkläre, so wie das fertige Projekt vorstelle sind in Arbeit.

Ich hoffe, dass ich zumindest die Anleitung bis zum Wochenende fertig gestellt bekomme.