Upgraded Aktualisierte Trocknerbox für 3D-Drucker-Filament, SUNLU 3D-Filamenttrocknerbox S1, hält Filamente während des 3D-Drucks trocken, Filamenthalter Aufbewahrungsbox
Preis: 49,99 €
(Stand von: 2023/02/04 6:29 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
Sie sparen: 5,00 € (9%)
1 neu von 49,99 €0 gebraucht
  • 【Verabschiede dich von schlechten Ergebnissen durch feuchtes 3D Filament】: nasses 3D-Druckfilament verursacht Probleme:Stringing , Verstopfung, schlechte Haftung, Schichtverschiebung und vieles mehr. Der SUNLU Filadryer S1 3D-Druck Filamenttrockner kann das Filament während des Druckens trocknen, um die Zuverlässigkeit zu verbessern, die Chance auf einen perfekten Druck beim ersten Mal zu erhöhen und Kopfschmerzen bei der Filamentlagerung zu vermeiden.
  • 【Personalisierte Temperatur Einstellung】:Stelle die Temperatur der Trockenbox je nach 3D-Filamenttyp ein, Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit usw. Einstellbarer Temperaturbereich 35~55°C. Geeignet für mehr als 20 Arten von Materialien, die üblicherweise auf dem Markt verwendet werden.
  • 【Personalisierte Einstellung der Trocknungszeit】: Die Standardeinstellung der kontinuierlichen Trocknungszeit beträgt 6 Stunden, diese kann im Bereich von 0~24 Stunden eingestellt werden. Die am häufigsten verwendeten Filamente benötigen nur 3-6 Stunden Trocknung, um ein gutes Druckergebnis und spürbare Verbesserungen zu erzielen.
  • 【Kompatibel mit 99,99% der 3D-Filamentspulen】:A: Die maximale Kapazität der SUNLU Trockenbox beträgt Φ210*85(H)mm. B:Kompatibel mit allen wichtigen 3D-Filamentmarken; SUNLU, GEEETECH, ERYONE, ESUN, AMAZON BASIC usw.. C: Funktioniert perfekt mit allen Standard-Filamentdurchmessern 1,75 mm/2,85 mm/3,00 mm.
  • 【Benutzerfreundliches Design & 1 Jahr Garantie nach dem Kauf】: A: Das Design verfügt über zwei Rollen im Inneren des Kastens, die es Ihnen ermöglichen, während des Trocknens zu drucken; B: 2-Zoll-LCD-Bildschirm zur klaren Überwachung der aktuellen Temperatur oder der verbleibenden Zeit auf dem großen Display; C: Ultra leises Design, weniger als 10dB während des Betriebs, keine Störung Ihres Lebens oder Ihrer Arbeit.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Der Funksender ist in der Lage, übergebene 433MHz IDs zu senden.

Wenn Sie beispielsweise eine Funksteckdose haben, die auf 433MHz basiert, aber nicht kompatibel zum derzeitigen System ist, kann man diese mit den folgenden Schritten trotzdem ins System einbinden.

Funk-Codes auslesen

Zu Beginn müssen wir in Erfahrung bringen, welcher Code vom bestehenden Gerät gesendet wird. Dazu nutzen wir einen Arduino mit einem 433MHz Empfänger.
Mit folgendem Code könnt Ihr die Signale auslesen. Dabei muss der 433MHz Empfänger an Pin 2 angeschlossen werden.

#include "RCSwitch.h"

RCSwitch mySwitch = RCSwitch();
 
void setup() {
  Serial.begin(9600);
  mySwitch.enableReceive(0); 
}
 
void loop() {
  if (mySwitch.available()) {
    int value = mySwitch.getReceivedValue();
 
    if (value == 0) {
      Serial.print("Unknown encoding");
    } else {
      Serial.print("Received ");
      Serial.println( mySwitch.getReceivedValue() );
    }

    mySwitch.resetAvailable();
  }
}

Neuen Funksender-Typen anlegen

Damit Ihr die ausgelesenen IDs aus der Haussteuerung heraus konfigurieren könnt, legt zuerst einen neuen Funksender-Typ (Einstellungen-Parameter) an, gebt dem Sender einen beliebigen Namen und speichert das ganze ab.

Dann  ruft Ihr die Parameter-Einstellungen erneut auf, damit die Sender-Liste sich aktualisiert. Wählt danach den neu angelegten Sender aus.

Nun müsst Ihr noch einen Parameter für den Sender anlegen.

Hier wird wie beim Funksender selbst auch der Parameter „schalte“ benötigt. Abweichend zum Funksender wählen wir hier als Art aber nicht „Funk-ID“ aus sondern damit man einen frei eingebbaren Wert erhält „String (50)“.

Dieser Parameter ist Fix je Control, aber weder Standard noch Optional. Abschließend sollte die Parameter-Einstellung also wie folgt aussehen:

Noch mal zur Erklärung für diese Einstellung. 

Der Name des Parameters ist der Name, der in der URL verwendet wird um den Wert an den Sender zu übermitteln. In dem Fall das „schalte“ in der URL „http://IP_DES_SENDERS/rawCmd?schalte=123″.

Die Art gibt an, was für Werte der Parameter akzeptiert. Dementsprechend ändert sich die Eingabe-Art des Wertes in den Einstellungen.

Fix je Control gibt an, ob der Wert in den Geräte-Einstellungen für die Geräte die diesen Sender verwenden eingestellt wird, oder ob er in der Steuerung für die jeweiligen Geräte auswählbar sein soll.
Wird der Parameter als fix markiert, taucht er in den Geräteeinstellungen auf. Ist hier kein Haken gesetzt, wird die Auswahl in der Steuerung eingeblendet.

Standard (An/Aus) gibt an, ob der Parameter die Standard Ein/Aus Logik verwenden soll.
Wird der Parameter als standard markiert, wird anstatt OK ein AN und ein AUS Button eingeblendet. Bei AN wird der eingestellte Wert normal gesendet. Bei AUS wird ein Minus vorangestellt.

Optional gibt an, ob der Parameter bei jedem Gerät zur Verfügung stehen soll, oder nicht.
Wird der Parameter als optional markiert, kann man für diesen Parameter in der Geräteeinstellung angeben, ob dieser Parameter beim entsprechenden Gerät zur Verfügung stehen soll oder nicht.
Beispiel: Dimmer: Der Dimmer ist nur bei ITDM-250 verfügbar, bei ITL-230 z.B. aber nicht. Beide Arten werden aber vom gleichen Funksender geschaltet. Um nun nur bei ITDM-250 auch den Dimmer-Parameter einzublenden, hat man so die Möglichkeit, diese Geräte in den Einstellungen entsprechend auszuwählen.

Neuen Funksender anlegen

Nun legen wir unter Einstellungen – Basis einen neuen Funksender an.

Gebt dem Sender einen beliebigen Namen, die selbe IP wie eurem Funksender und wählt als Typ den eben angelegten Sendertypen aus. Ob der Sender euer Standard-Funksender sein soll oder nicht, müsst Ihr Euch überlegen. Ich gehe aber eher nicht davon aus.

Gerät für neues Funksignal anlegen

Um nun ein eigenes Signal über die Haussteuerung zu senden, müssen wir nur noch ein Gerät anlegen. (ab V2 können beliebig viele Tasten in einem Gerät hinterlegt werden. In der V1 muss leider für jedes Signal ein eigenes Gerät erzeugt werden.)

Dazu legen wir wie gewohnt unter Einstellungen – Geräte durch Klick in den Geräteplan ein Gerät an. Hier wählen wir als Sender den vorher angelegten Sender aus und tragen beim Parameter die ausgelesene Funk-ID ein.

Nach Speichern der Eingaben ist unter Steuerung nun ein Gerät nur mit einem OK-Button hinzu gekommen, mit dem das gewünschte Funk-Signal gesendet werden kann.


Und hier gibt es das ganze noch einmal im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden