Shelly Plug S Smart Wifi Stecker
Preis: 19,69 €
(Stand von: 2022/02/25 11:52 am - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
17 neu von 19,69 €0 gebraucht
  • hat einen eingebetteten Webserver
  • es ermöglicht die Verwaltung von elektrischen Versorgungen mit einer Leistung von bis zu 2500W (10A) kann als eigenständiges Gerät, als Zubehör zu einem Hausautomationscontroller oder als Komponente eines anderen Automationssystems verwendet werden.
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)

Die Entwicklung der Treppenbeleuchtungen

Eigentlich wollte ich damals nur etwas Licht in meinen Flur bringen und das möglichst ohne jedes mal den Lichtschalter zu betätigen. Bei dieser Überlegung entstand 2016 die erste Version meines Treppenlauflichts auf Arduino Basis.

Entwicklung des Prototypen (März 2016)

Nach Veröffentlichung der Anleitung erreichten mich neben Fragen auch diverse Änderungs/Erweiterungs-Wünsche, von denen ich einige auch umgesetzt habe. Dazu zählen z. B. das Releis zur Netzteil-Abschaltung, der Schalter um die LEDs dauerhaft einzuschalten und eine Animation.

Das wohl am meisten angefragte Feature war die Erweiterung der Treppenbeleuchtung auf RGB LEDs. Mir mit normalen nicht adressierbaren RGB-LEDs war mir dieser Umbau jedoch zu aufwändig.
Daher habe ich Ende 2020 eine ganz neue Treppenbeleuchtung basierend auf Home Assistant und ESPHome mit adressierbaren RGB-LEDs entworfen.

November 2020

Da ich bei der zweiten Treppe nicht von unten an die Stufen kam, habe ich in meinem Fall die LEDs einfach als Stripe auf der Wand montiert. Das Prinzip blieb aber das selbe. Die LEDs schalten in Laufrichtung ein und haben durch die adressierbaren LEDs nun nahezu endlose Animationsmöglichkeiten.

Natürlich sollte die Treppenbeleuchtung aber auch wieder stufenweise funktionieren wie man es von dem Ursprünglichen Treppenlauflicht her kannte. Dabei hat Felix mit unterstützt indem er seine Treppe zur Verfügung gestellt hat, bei der er die RGB-Stripes bereits stufenweise montiert hatte. In einigen langen Nächten in denen ich Programmiert habe und er fleißig die Treppe zum testen rauf und runter laufen musste haben wir gemeinsam auch diese Hürde gemeistert und somit nun auch eine RGB-Variante der Treppenbeleuchtung erschaffen.

Bisher ist Home Assistant aber noch für die Automatisierungen notwendig. Diesen Punkt möchte ich im Jahr 2022 angehen und auch die RGB-Treppe zu einem Standalone Produkt werden lassen. Die Home Assistant Anbindung wird weiterhin möglich sein, aber es soll keine Bedingung mehr für die Funktion der Treppe darstellen. Alle Automatisierungen und Logiken werden in Zukunft rein auf dem ESP verankert. Wenn es so weit ist, erfahrt Ihr das natürlich in einem neuen Video.


Anleitungen